Martin
Nöbauer



KLAVIER | HAMMERKLAVIER

Über mich

 

Der 1997 in Steyr (Österreich) gebürtige Martin Nöbauer spielt sowohl Klavier als auch Hammerklavier und wurde für sein Spiel auf modernen und historischen Instrumenten bereits mehrfach ausgezeichnet. So gewann er 2012 das Dr. Josef Ratzenböck-Stipendium. Zweimal (2012 und 2014) wurde er beim österreichischen Bundeswettbewerb Prima La Musica in der Kategorie Klavier mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Im Oktober 2015 gewann er beim Internationalen Fritz Neumeyer Hammerklavierwettbewerb in Bad Krozingen den zweiten Preis. Im August des folgenden Jahres war Martin dritter Preisträger bei der International Competition Musica Antiqua für Hammerklavier in Brügge, wo er im Finale Mozarts Klavierkonzert KV 414 mit Orchestermitgliedern der Anima Eterna Brugge aufführte. Im Jahr 2016 gründete er gemeinsam mit Katja Poljakova das „Duo Markato“. Im darauffolgenden Jahr wurde das Hammerklavier-Duo beim Internationalen Hammerklavier-Kammermusikwettbewerb Fortepiano Plus auf Schloss Kremsegg mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Martin war außerdem Gewinner des Musica Juventutis-Auswahlspieles 2016 in der Kategorie Klavier und durfte daraufhin im Wiener Konzerthaus auftreten. Im August 2018 war er Preisträger der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum Salzburg und spielte beim Preisträgerkonzert im Rahmen der Salzburger Festspiele im Großen Saal der Stiftung Mozarteum.

Seinen ersten Klavierunterricht erhielt Martin Nöbauer im Alter von acht Jahren. Im Jahr 2013 wurde er an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz als Jungstudent der Akademie für Begabtenförderung bei Naoko Knopp aufgenommen und setzte anschließend sein Studium bei Michael Korstick fort. Derzeit studiert Martin an der Anton Bruckner Privatuniversität Klavier bei Till Alexander Körber und Hammerklavier bei Wolfgang Brunner. Außerdem ist er Student an der Accademia Pianistica Internazionale „Incontri col Maestro“ in Imola bei Boris Petrushansky. Ab Herbst 2019 studiert er an der Universität Mozarteum Salzburg in der Klasse von Pavel Gililov. In zahlreichen Meisterkursen bei renommierten Pianisten wie Paul Badura-Skoda, Filippo Gamba, Pavel Gililov, Paul Gulda, Christopher Hinterhuber, Jan Jiracek von Arnim, Dénes Várjon und Dina Yoffe sowie am Hammerklavier bei Kristian Bezuidenhout, Stefano Fiuzzi, Piet Kuijken, Alexei Lubimov, Edoardo Torbianelli und Bart van Oort erhielt er weitere künstlerische Impulse.

 

 

Born in 1997 in Steyr (Austria), Martin Nöbauer plays both piano and fortepiano and has already received several awards for his playing on modern and historical pianos. In 2012, Martin was the winner of the Dr. Josef Ratzenböck Scholarship. In 2012 as well as 2014, he was awarded First prize at the Austrian Federal Competition Prima La Musica in the category piano solo. In October 2015, he won Second Prize at the International Fortepiano Competition Fritz Neumeyer in Bad Krozingen. In August 2016, Martin was awarded Third Prize at the International Competition Musica Antiqua in Brugge, where he performed Mozart’s Piano Concerto K. 414 with ensemble members of Anima Eterna Brugge in the final round. In 2016, he founded the fortepiano duo “Duo Markato” together with Katja Poljakova and they were awarded First Prize at the International Fortepiano Chamber Music Competition Fortepiano Plus 2017 at Schloss Kremsegg. Martin was the winner of the Musica Juventutis prize (category piano solo) in 2016, followed by a performance at Wiener Konzerthaus. In August 2018, he was prize winner of the International Summer Academy of University Mozarteum Salzburg and performed at the prize winner’s concert, which took place at Stiftung Mozarteum Großer Saal and was part of the Salzburg Festival.

Martin Nöbauer received his first piano lessons at the age of eight. In 2013, he was accepted into the preparatory division of Anton Bruckner Private University in Linz, where he studied under Naoko Knopp and later under Michael Korstick. Martin is currently studying both piano and fortepiano at Anton Bruckner Private University under Till Alexander Körber and Wolfgang Brunner. Besides, he is student in the class of Boris Petrushansky at Accademia Pianistica Internazionale „Incontri col Maestro“ in Imola. From October 2019, he will study at the University Mozarteum Salzburg in the class of Pavel Gililov. He has received further artistic advice in masterclasses from renowned pianists such as Paul Badura-Skoda, Filippo Gamba, Pavel Gililov, Paul Gulda, Christopher Hinterhuber, Jan Jiracek von Arnim, Dénes Várjon, Dina Yoffe and on the fortepiano from Kristian Bezuidenhout, Stefano Fiuzzi, Piet Kuijken, Alexei Lubimov, Edoardo Torbianelli and Bart van Oort.

 

 

        August 2019

 
 

Videos

Frederik Neyrinck: kleines Tryptichon

(Video)

W. A. Mozart Variationen KV 501 zu vier Händen, Hammerklavier nach A. Walter

(Video, Duo Markato)

F. Mendelssohn: Variations sérieuses op. 54 live on fortepiano

(Audio)

News

2020-01-22 Konzert „Mozart in my hands 5“ – Wien

Mittwoch, 22. Jänner 2020 – 19:30 MuTh, Wien „Mozart in my hands 5“ W. A. Mozart: Klavierkonzert in C-Dur Nr. 25 KV 503 Junge Philharmonie Wien Dirigent: Emmanuel Tjeknavorian Martin[…]

Read more

2018-08-26 Preisträger der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum Salzburg

Preisträger-Matinee am Sonntag, 26. August 2018 um 11 Uhr im Großen Saal der Stiftung Mozarteum (Salzburg, Österreich) Claude Debussy: Estampes – Martin Nöbauer, Klavier      

Read more
© www.lukasbeck.com

05. März 2018 – Wiener Konzerthaus

5 März 2018 Beginn: 19:30 Ort: Schubertsaal, Wiener Konzerthaus (Österreich) Konzert im Zyklus “Musica Juventutis” W. A. Mozart: Rondo a-Moll KV 511 C. Debussy: Estampes Martin Nöbauer, Klavier Tickets Facebook[…]

Read more

Kontakt

Ich freue mich über Ihre Nachricht!